Geschichte

Um eine kleine Galerie von Vorher-Nachher-Bildern der Arbeit, die in Le Petit Moulin stattgefunden hat, zu sehen, klicken Sie hier.

Le Petit Moulin oder „The Little Mill“ wurde in den frühen 1800er Jahren gebaut und war eine funktionierende Mühle bis etwa 1920. Die Mühle war ursprünglich ein viel kleineres Gebäude, zu einem späteren Zeitpunkt, wahrscheinlich Anfang 1900, wurden Erweiterungen des Gebäudes hinzugefügt, da die Familie des Mühlenbesitzers wuchs.

In seiner jüngeren Geschichte war die Mühle ein Restaurant, das sich auf marokkanische Gerichte spezialisiert hat. Anfang 2004 entdeckte ein englisches Paar die alte Mühe und verliebte sich sofort in sie, obwohl sie heruntergekommen war und die Gärten zugewachsen waren.

Das Gebäude wurde von den Vorbesitzern in den 1970er teilweise modernisiert, war aber seit einigen Jahren nicht mehr bewohnt. Feuchtigkeit war in die Wände, Böden und die Struktur des Gebäudes eingedrungen, und es war ein trauriger kalter Ort.

Diverse ortsansässige Handwerker konnten gefunden werden und diese haben in geduldiger Arbeit das PetitMoulin auf den Standard gebracht den Sie jetzt sehen und nutzen können.

Der Speisesaal war in früheren Zeiten der wichtigste Maschinenraum der Mühle.

Der Hauptinnenraum der Mühle ist längst verschwunden, aber einer der ursprünglichen Mahlsteine befindet sich außerhalb der Vorderseite des Grundstücks als Erinnerung an seine Arbeitsvergangenheit und ist heute ein schönes Merkmal.

Der Hauptstrom, der das Wasserrad an der Rückseite der Mühle antreibt, befindet sich im Westen des Gebäudes und verläuft unter dem Esszimmer im Haus und wird von einer Glasscheibe abgedeckt. Der Mühlenstrom wird nachts im Speisesaal beleuchtet und erschafft damit eine spannende Atmosphäre.

Dreizehn Jahre lang, bis 2018, wurde das Gästehaus sorgfältig und liebevoll von Manishia Forber und ihrem Mann betreut und gepflegt. In diesen Jahren fanden auch immer öfter grosse Hochzeitsfeste statt – in einem edlen Festzelt welches im Park stand. Aus gesundheitlichen Gründen suchte das Paar im Winter 2018/2019 Nachfolger und fand diese in uns, einer Familie aus der Schweiz: Daniel und Regula Berger mit Florian, Marius und Zwergpudel Pippa. Mit grossem Engagement sind wir fast pausenlos daran, Haud, Einrichtung und Installationen auf einen aktuellen, funktionierenden Stand zu bringen und für unsere Gäste lles in bestmöglichen Zustand und zu ihrer vollen Zufriedenheit vorzubereiten.